Beim Thema Versicherungen tun sich viele Deutsche schwer

Beim Thema Versicherungen tun sich viele Deutsche schwer. Dabei sind diese häufig gar nicht so kompliziert, wie es am Anfang aussieht. Häufig kann auch der eigene Versicherungsberater schnell Licht ins Dunkeln bringen.

Manchmal muss man einfach nur nachfragen. Dass man bei Versicherungen und vor allem bei der Kfz-Versicherung regelmäßig Geld einsparen kann, wissen viele Deutsche aber nicht. Das kann enorm einfach sein.

Manchmal muss man einfach nur zu einer anderen Versicherung wechseln, um die bestmöglichen Konditionen zu erhalten.

Warum kann sich ein Versicherungswechsel lohnen?

Versicherungen für Autos, der Wechselwille in Deutschland ist gering
Versicherungen für Autos, der Wechselwille in Deutschland ist gering

Wenn man seine Versicherungen regelmäßig auf den Prüfstand stellt, kann man über das Jahr gesehen eine ganze Menge an Geld sparen. Das gilt natürlich auch für die Autoversicherung, die mindestens alle zwei Jahre, wenn nicht sogar jedes Jahr überprüft werden sollte.

Am wichtigsten ist es wohl zu schauen, ob der damals gewählte Tarif noch zu den aktuellen Lebensumständen passt. Gerade durch Corona hat man erkannt, wie schnelllebig das Leben doch sein kann. Vielleicht gibt es aber auch den gewählten Tarif mittlerweile einen günstigeren Anbieter?

Was für das Leben gilt, gilt häufig auch für Versicherungen. Innerhalb weniger Tage können die Preise für ein Angebot schon wieder teurer oder billiger sein. Die Augen offen zu halten, lohnt sich bei Versicherungen und gerade bei der Kfz-Versicherung immer.

Wann ist die beste Zeit für einen Kfz-Versicherungs-Wechsel?

Grundsätzlich bietet sich ein Tarifwechsel bei der Kfz-Versicherung an, wenn der Versicherungszeitraum abläuft. Eine außerordentliche Kündigung wegen eines Wechsels durchzusetzen, ist in der Regel sehr schwierig.

Daher sollte man in jedem Fall den entsprechenden Kündigungszeitraum beachten. Bei den meisten Versicherungen endet die Laufzeit am 31. Dezember eines Jahres. Mit einem Monat Kündigungsfrist sollte man die Versicherung spätestens am 30. November kündigen.

Das wissen natürlich auch die Versicherungen und bieten gerade im November tolle Prämien für Neukunden an. Die meisten Angebote kann man davon im Internet anschauen.

Ein Beispiel dafür ist Verti, die tolle Prämien für Neukunden anbieten und zudem auch noch wichtige Versicherungsleistungen im Kfz-Bereich anbieten.

Was muss man bei einem Wechsel beachten?

Generell sollte man in jedem Fall beachten, dass ein günstiger Preis bei einer anderen Versicherung nicht immer die beste Wahl sein muss. Viel mehr sollte man sich auf die enthaltenden Leistungen konzentrieren, welche Schadenfreiheitsklasse integriert ist und wie viele Mitfahrer bei der Kfz-Versicherung angelegt sind.

Häufig kann der Preis über nicht enthaltende Leistungen hinwegtäuschen. Man darf sich also nicht verführen lassen. Außerdem sollte man seine eigene Kfz-Versicherung erst kündigen, wenn ein anderer Vertrag unterschreiben worden ist.

Andernfalls riskiert man in einen höheren Tarif bei einer Versicherung zu rutschen, wenn die gewählte Police am Ende doch nicht klappt.

Kfz-Versicherung wechseln und Geld sparen

Entscheidet man sich für einen Wechsel der eigenen Kfz-Versicherung, gilt es Preise zu vergleichen und vor allem die angebotenen Leistungen in den Blick zu nehmen.

Ist die neue Versicherung wirklich besser und damit auch günstiger? Ist das der Fall, sollte man die eigene Frist zur Kündigung beachten. Häufig endet diese am 30. November eines Jahres. Die fristgerechte Kündigung ist sehr wichtig, um pünktlich für die neue Versicherung frei zu sein.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

fünf × 1 =

*

Datenschutz
, Inhaber: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
, Inhaber: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.