Lampentausch am Auto

Lampentausch vielleicht wieder mal nötig

Lampentausch am Auto

Es gibt einige Situationen, welche ein Tauschen der Glühbirne im Scheinwerfer erfordern. Hierzu zählt eine unzureichende Funktionstüchtigkeit der Glühbirne im Scheinwerfer.

Dieser Ratgeber beschäftigt sich damit, wie ein vernünftiger Lampentausch vorgenommen wird. Weitere relevante Informationen, wie Möglichkeiten zur Beschaffung neuer Glühlampen, werden aufgezeigt.

Wie wechselt man die Lampen der Frontscheinwerfer sachgemäß?

Zunächst sollte ein trockener Ort mit genügend Helligkeit aufgesucht werden. Herrschen schlechte Witterungsverhältnisse, stellen Parkhaus und Tiefgarage geeignete Alternativen dar.

Vor Durchführung des Wechsels sind Maßnahmen gegen das Wegrollen des Autos zu ergreifen, die Zündung sowie das Licht müssen ausgeschaltet werden. In den nächsten Minuten kühlen die Lampen ab. Anschließend Leuchtmittel und Stoffhandschuhe zurechtlegen. Der weitere Verlauf variiert je nach der Anleitung im Handbuch des PKWs. Darin wird aufgezeigt, wie der Halter mit dem Leuchtmittel abmontiert werden sollte. Manchmal muss vorerst ein Stecker herausgezogen werden, dabei ein Ziehen am Kabel unterlassen.

Als Nächstes ist die Kompatibilität von Lampe und Ersatzbirne zu überprüfen (ggf. ändern), ehe das Leuchtmittel ausgetauscht wird. An dieser Stelle ist es sehr wichtig, nicht mit den Fingern an den Glaskolben zu gelangen. Andernfalls geschehen Fettrückstände, welche die Lebensdauer der Halogenlampe minimieren. Die Finger sollten mit den Stoffhandschuhen bedeckt und lediglich der Sockel der Lampe angefasst werden. Nun den ordnungsgemäßen Sitz der Dichtungen überprüfen.

Jetzt kann die Zündung zum Sicherstellen der Funktionstüchtigkeit des Lichtes gestartet werden. Personen, welche den Lampentausch allein vornehmen, sollten gegen eine Hauswand leuchten. Auf diese Weise entstehen keine Zweifel, ob die neue Lampe ihren Dienst korrekt erfüllt.

Jedoch ist hiernach noch das Überprüfen der Scheinwerfereinstellung in der Werkstatt zu empfehlen, weil die Positionierung des Glühwendels bei Halogenlampen häufig abweicht. Besonders simpel gestaltet sich der Vorgang bei älteren Automodellen, da in diesen standardmäßig einfache Glühbirnen verbaut sind.

Wann ist vom selbstständigen Tauschen abzuraten?

Jenes ist der Fall, insofern es sich um eine Xenon- bzw. eine LED-Lampe handelt. Solche Varianten weisen eine gefährliche Hochspannung auf, weswegen die Lampen der Scheinwerfer unbedingt von Fachpersonal gewechselt werden sollten.

Was kostet der Lampentausch?

Üblicherweise ist ein Lampentausch keine kostspielige Angelegenheit, die Kosten belaufen sich auf etwa zehn Euro. Ist ein Tauschen des gesamten Scheinwerfers vonnöten respektive liegen größere Schäden vor, betragen die Kosten bis zu 500 Euro. Circa 20 Euro gehen für den Arbeitsaufwand der Arbeiter in der Werkstatt drauf.

Wo findet man Glühlampen für die Frontscheinwerfer?

  • im Autofachhandel
  • an Tankstellen
  • im Baumarkt
  • in Onlineshops
  • Bestandteil des Autoteile-Zubehörs
Fazit

Das eigenständige Austauschen einer Glühbirne eines Frontscheinwerfers ist meistens keine große Sache. In bestimmten Fällen (Xenon- oder LED-Lampe etc.), sollte lieber Fachpersonal mit dem Wechseln der Lampen beauftragt werden.

 

 

Gut versichert dank der Verkehrsrechtsschutz

Gut versichert im Straßenverkehr dank der Verkehrsrechtsschutz

Wer am Straßenverkehr teilnimmt, ist zahlreichen Gefahren ausgesetzt. Durch einen Unfall kann sich ein hoher Schaden ergeben, dabei ist die Schuldfrage nicht immer eindeutig.

Um auf der sicheren Seite zu sein, hat sich eine Rechtsschutzversicherung als hilfreich erwiesen, welche dem Versicherungsnehmer wichtige Leistungen bietet.

Umfassende Rechtsschutzversicherung für Verkehrsteilnehmer

Im Hinblick auf Versicherungen ist die Haftpflicht gesetzlich vorgeschrieben, um mit einem Fahrzeug am öffentlichen Straßenverkehr teilzunehmen. Darüber hinaus ist ein Verkehrsrechtsschutz als Ergänzung zu empfehlen, da es sowohl auf den nationalen als auch internationalen Straßen sehr oft zu Unfällen kommt.

Dabei stellen sich schnell Streitigkeiten ein, da sich der schuldige Verursacher häufig nicht direkt festlegen lässt. Mit einer Rechtsschutzversicherung erhalten Versicherungsnehmer eine wesentliche Hilfe, wenn sich Auseinandersetzungen rund um die Mobilität im Straßenverkehr einstellen. So lassen sich Rechtsfragen klären, wenn die folgenden Transportmittel genutzt werden:

  • Auto
  • Motorrad
  • E-Bike
  • Fahrrad
  • Bus

Auch Fußgänger profitieren von den Leistungen dieser speziellen Versicherungen. Dazu zählen unter anderem Forderungen von Schmerzensgeld nach einem Verkehrsunfall, ebenso wie das Geltend machen von Schadenersatz.

Der Versicherungsschutz tritt aber auch bei Widersprüchen gegen Bußgelder und Streitereien nach einem Fahrzeugkauf in Kraft.

Absicherungen beim Rechtsstreit

In vielen Fällen lässt sich die Schuldfrage nach einem Unfall nicht eindeutig beantworten. Verletzte Personen stellen oft eine Strafanzeige, als Folge kommt es zu einem Rechtsstreit in Bezug auf den erfolgten Schaden.

Bei diesem müssen alle Beteiligten für die Kosten der juristischen Beratung und anwaltlichen Vertretung aufkommen. Gegebenenfalls sind auch die Kosten für das Gerichtsverfahren selbst zu tragen, die eine beträchtliche Höhe erreichen können.

Dabei schützt der Verkehrsrechtsschutz alle Verkehrsteilnehmer, zu denen Auto-, Motorrad- und Fahrradfahrer sowie die involvierten Fußgänger gehören. So kann es passieren, dass Radfahrer von einem Auto angefahren werden und gegen den Fahrer des Autos anschließend Schadenersatzansprüche geltend machen.

Des Weiteren kann ein Fußgänger von einem Mountainbiker erfasst werden und erleidet Verletzungen, im Anschluss verlangt er Schmerzensgeld. Alle diese Fälle decken die Leistungen ab, welche mit der Rechtsschutzversicherung einhergehen.

Probleme beim Autokauf und der Kfz-Reparatur

Wer sich ein Auto kauft und daran im Nachhinein gravierende Mängel feststellt, möchte normalerweise vom Kauf zurücktreten. Bei der Suche nach einer juristischen Klärung steht die Rechtsschutzversicherung dem Käufer mit Rat und Tat zur Seite.

Darüber hinaus kommt es oft nach mangelhaft ausgeführten Reparaturen zu Ärgernissen mit der Kfz-Werkstatt. Um diese zu klären, ist ein Anwalt erforderlich, für den der Verkehrsrechtsschutz aufkommt.

Fazit

Versicherungen wie der Verkehrsrechtsschutz leisten einen wichtigen Beitrag, um die Schuldfrage und geltende Schadensersatzansprüche mit einem Anwalt zu klären.

Auf diese Weise lassen sich der entstandene Schaden und die damit einhergehenden Kosten gering halten.

 

 

Datenschutz
, Inhaber: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
, Inhaber: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.