Leitfaden zu Autolacken und deren Schutz

Der ultimative Leitfaden zu Autolacken und deren Schutz


Autolacke sind mehr als nur eine ästhetische Wahl. Sie schützen das Fahrzeug vor Umwelteinflüssen und tragen zur Langlebigkeit des Autos bei. In diesem Artikel werden wir die verschiedenen Arten von Autolacken untersuchen und Tipps geben, wie man sie am besten schützt.

Arten von Autolacken


Es gibt verschiedene Arten von Autolacken, die jeweils ihre eigenen Vor- und Nachteile haben. Einer der ältesten Lacktypen ist der Lacklack, der in den Anfangszeiten der Fahrzeuglackierung häufig verwendet wurde. Heute wird er jedoch seltener eingesetzt, da neuere Lacke besseren Glanz und Oberflächenschutz bieten.

Ein weiterer Lacktyp ist der Einstufenlack, der Farbe und Glanz in einer Formel kombiniert. Dieser Lacktyp ist oft in nichtmetallischen Farben wie Rot oder Weiß erhältlich und wird häufig für Nutzfahrzeuge und Lastwagen verwendet.

Die Basislack-Klarlack-Lackierung ist ein zweistufiges System, das eine Schicht farbigen Lacks (fest oder metallisch) mit einem separaten Klarlack kombiniert. Dieser Prozess ist komplexer, bietet aber sowohl Glanz als auch Schutz für das Fahrzeug.

Tri-Coat- oder Mehrstufenlacke werden häufig für hochwertige Fahrzeuge verwendet. Sie beginnen mit einer Grundschicht, gefolgt von einer durchscheinenden Mittelschicht, die Perlen oder andere Zusätze enthält, um die darunter liegende feste Farbe zu verstärken. Abschließend wird ein Klarlack aufgetragen, um die Farbe zu schützen und Glanz und Glanz hinzuzufügen.

Wasserbasierte und lösemittelbasierte Lacksysteme sind ebenfalls gängige Optionen. Lösemittelbasierte Lacke enthalten große Mengen flüchtiger organischer Verbindungen (VOCs), die sowohl Umwelt- als auch Gesundheitsbedenken aufwerfen.

Wasserbasierte Lacke hingegen binden an Wassermoleküle statt an Lösungsmittel und bieten gute Ergebnisse, ohne die Umwelt zu schädigen.

Urethan-Autolack ist im Allgemeinen die langlebigste Autolackoption. Er ist sehr widerstandsfähig gegen Abplatzen und kann etwa 10 Jahre lang ohne Verblassen standhalten. Urethan-Lack trocknet schnell und neigt nicht dazu, wie Emaille-Lacke zu laufen.

Schutzmaßnahmen


Nun, da wir die verschiedenen Arten von Autolacken kennen, wollen wir uns anschauen, wie man sie am besten schützt. Eine Möglichkeit ist die Verwendung von Autowachs.

Ein Auto sollte alle sechs Monate gewachst werden, um den Autolack vor äußeren schädlichen Elementen wie leichten Kratzern, Staub, Verunreinigungen und UV-Strahlen zu schützen. Ein gutes Wachs hält in der Regel 8-10 Monate, aber es ist besser, das Auto alle sechs Monate zu wachsen, um es sauber, glänzend und glatt zu halten.

Eine weitere Möglichkeit zum Schutz des Autolacks sind Keramikbeschichtungen. Sie bieten einen besseren Schutz gegen Umwelteinflüsse und Schäden durch UV-Strahlen der Sonne als traditionelles Wachs.

Sie bieten auch Widerstand gegen chemische Flecken und einen gewissen Kratzwiderstand, was dem Auto ein hochglänzendes Finish verleiht und die Reinigung erleichtert.


Fazit

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Wahl des richtigen Autolacks und dessen Pflege entscheidend für die Langlebigkeit und das Aussehen Ihres Fahrzeugs ist. Mit den richtigen Kenntnissen und Techniken können Sie sicherstellen, dass Ihr Auto immer in Top-Zustand ist.

Bildquelle: standox.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

eins + 10 =

*

Datenschutz
, Inhaber: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
, Inhaber: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.